Erdbeben 2010

Am 12.01.2010 um 16:53 Ortszeit

erschüttert ein Erdbeben der Stärke 7,0 die Region um Port-au-Prince und Léogane. Innerhalb einer Minute liegt die Hälfte der Bebauung der Hauptstadt in Schutt und Asche. Mehr als 300.000 Menschen kommen ums Leben und ebenso viele werden verletzt. Etwa 1,85 Millionen Menschen werden obdachlos. Noch Jahre später leben Tausende in Notunterkünften. Der Wiederaufbau wird Jahrzehnte dauern.

Die Lebensmission nimmt im Kinderdorf, das nicht vom Erdbeben betroffen war, viele Flüchtlinge auf, organisiert mehrere Wochen täglich eine Speisung für mehrere hunderte Menschen. Sie finanziert Kindern den Schulbesuch und baut eine Wasseranlage, um die Bevölkerung mit sauberen Trinkwasser versorgen zu können.