Ein tragischer Unfall ereignete sich am Sonntag morgen, den 12.03.2017  in Mapou, einem Vorort von Gonaives. Ein vollbesetzter Reisebus raste in eine unbeleuchtete Rara-Gruppe. 38 Menschen kamen ums Leben.
Der Partner einer unserer Waschfrauen (Jesula) ist unter den Opfern. Er holte lediglich einen Rara-Kumpel mit seinem Motorrad ab, wurde vom Bus erfasst und starb noch an der Unfallstelle.
Unser Beileid gilt allen Familien der 38 Opfer, unser Mitgefühl  den 13 Verletzten, den Businsassen und dem Busfahrer.

Alle anderen Mitarbeiter und unsere Volontäre sind unversehrt. GOTT sei DANK!